Berliner Radler unterstützen den Volksentscheid Fahrrad, denn …

By | 31. Mai 2016

 

(Foto: Norbert Michalke)

(Foto: Norbert Michalke)

Tim Lehmann aus Kreuzberg:

„Ich sammle Unterschriften für den Volksentscheid Fahrrad, weil mir das gut tut! Manchmal gehe ich morgens zur Bike-rush-hour raus und sammle. An der Kreuzung vorm Haus sind viel mehr Radfahrer als Autos unterwegs, manchmal halten an der roten Ampel 10 oder 15 Radfahrer. Mit inzwischen vier Klemmbrettern ausgestattet schaffe ich etwa 70 Unterschriften in einer Stunde. Die Listen gehen weg wie warme Semmeln. Ich bekomme total viel Lob und Zuspruch, auch von Autofahrern und Fußgängern, die verstanden haben, dass der Radentscheid auch ihnen ihren Teil des öffentlichen Raums zurückgibt. Leider sind auch ein paar traurige Nichtberliner dabei, die ebenfalls gerne unterschreiben würden.

Es ist spürbar der Beginn einer großen Bewegung für ein noch viel schöneres und besseres Berlin. Die meisten Radfahrer, die vorbeikommen, wissen gleich worum es geht. Rund ein Viertel hat sogar bereits unterschrieben – und das war gerade mal eine Woche nach Sammelstart!

Dieses schöne Berliner Lebensgefühl möchte ich mit Euch allen teilen – wann lernt man sonst schon in einer Stunde so viele nette Menschen kennen, die einem zusätzlich noch so tolles Feedback geben. Es tut einfach gut. Irgendwie ist es, als ob ich Freibier ausschenken würde. Man spürt die Sehnsucht der Menschen nach einer zeitgemäßen Berliner Verkehrspolitik.“