Büroteam: Denis Petri

By | 18. Januar 2017

316095-61Wer steckt eigentlich hinter dem Volksentscheid Fahrrad? Wer sind diese Menschen, die Radfahren in Berlin einfach nur sicher und entspannt machen wollen? Die dafür sorgen, dass die Berliner Politik sich dreht und die sich mit Nachdruck dafür einsetzen, dass unser machbares RadGesetz schleunigst in Kraft gesetzt wird?

Diesmal: Denis Petri. Denis ist seit Januar 2016 beim Volksentscheid dabei. Als erfahrener Fahrradstadtführer kennt er die Situation Berliner Radfahrender in- und auswendig. Während dieser Arbeit erkannte er, dass Menschen vor allem dann auf’s Rad steigen, wenn sie sich sicher und wahrgenommen fühlen. Neben ausgiebiger Fahrradpraxis bringt Denis noch umfassendes theoretischen Wissen mit: Als Mobilitätshistoriker erforschte er das „Dunkle Zeitalter des Radverkehrs“ in westdeutschen Städten von 1950 bis 1970.

Theorie und Praxis führten zu ehrenamtlichem Engagement, als Denis bei einem – zum Glück leichten – Unfall am eigenen Leib spürte, dass Radfahrersicherheit in Berlin noch Zukunftsmusik ist. Das gab ihm den Schubs, sich auch praktisch für sicheren Radverkehr einzusetzen. Überzeugt, dass der Volksentscheid Berlin drehen kann, übernahm Denis die anspruchsvolle Vorbereitung und Gesamtkoordination der Unterschriftensammlung – und verhalf so Berlin zu Deutschland schnellstem Volksentscheid. In diesem Tagesspiegel-Video könnt Ihr einen Eindruck bekommen. Seit diesem durchschlagenden Erfolg sorgt Denis für politische Weichenstellungen und übernimmt auch eine der undankbarsten Aufgaben im Team: die Organisation von Mahnwachen, um im Straßenverkehr getöteten Radfahrenden würdevoll zu gedenken. Im Büroteam kümmert er sich auch um die Vernetzung mit verschiedenen Verbänden, die Vorbereitung von Verhandlungen und Begleitung von Bezirkspolitik.
Deine Fördermitgliedschaft oder Spende ermöglicht es Denis, sich im Rahmen einer bezahlten Stelle für dieses für Berlin so wichtige Thema zu engagieren. Der partizipative Ansatz des Volksentscheid lädt alle Bürger*innen der Stadt ein, sich an einer gerechten, lebenswerten Umgestaltung des Berliner Straßenverkehrs zu beteiligen. Eine einmalige Chance für Berlin und darüber hinaus. In Denis‘ Worten: „Wenn Berlin sich dreht, dreht sich die Republik.“ Mit einer Spende oder Fördermitgliedschaft kannst Du Denis und dem Volksentscheid ordentlich Schwung geben.