Dialog mit Senat vereinbart / letzter Tag sammeln angebrochen

By | 10. Juni 2016

Berlin, 10. Juni 2016. Sechs Monate nach dem Start der Initiative Volksentscheid Fahrrad hat Senator Geisel am Mittwoch Nachmittag zu Gesprächen eingeladen. Die Initiative wird dazu kurzfristig Terminvorschläge übermitteln. Heute bricht der letzte Tag des Unterschriften-Sammelns an. Die Listen sollen bei den Abgabestellen abgegeben werden, so dass am Wochenende ausgezählt werden kann.

Die Initiative Volksentscheid Fahrrad steht seit langem im Dialog mit den verkehrspolitischen Sprechern der Fraktionen, Ortsgruppen und Verbänden. Fast alle Parteien, von den Piraten über Linke und FDP bis hin zu den Grünen und einigen Ortsgruppen der CDU, haben die Initiative eingeladen. Konstruktive Gespräche gibt es beispielsweise mit dem FUSS e.V., VCD Nordost und ACE, der BVG, mit Greenpeace und der Grünen Liga.

Bis auf ein Gespräch mit Ole Kreins (SPD), verkehrspolitischem Sprecher, haben sich SPD und der Senat aus jedem Dialog verweigert. „Wir begrüßen, dass Herr Geisel anscheinend ernsthaft sprechen will und nun eine Einladung ausgesprochen hat“, so Heinrich Strößenreuther, Mit-Initiator Volksentscheid Fahrrad.

Bei einem Flashmob auf dem Umweltfestival am Sonntag, bei dem 20 Aktivisten den mit dem Auto angereisten Senator umzingelten, wurden Gespräche vereinbart.

Gleichzeitig zeigte Senator Geisel bisher wenig Grundverständnis für das Radverkehrsgesetz und die Bedeutung der Versäumnisse seiner Verwaltung für die Bürgerinnen und Bürger. „In den Gesprächen wollen wir Herrn Senator Geisel das Radverkehrsgesetz erklären und Missverständnisse ausräumen. Ebenfalls wollen wir erfahren, welche konkreten Vorstellungen der Senat zur massiven Beschleunigung des Ausbaus des Radverkehrs bis 2025 in den Dialog einbringen will“, so Strößenreuther weiter.

Die Initiative wird kurzfristig Terminvorschläge übermitteln. Der Fokus der mehr als 100 Ehrenamtlichen liegt beim Auszählen der Unterschriften und Kräftesammeln nach der zehrenden Sammelaktion.

Heute bricht der letzte Tag der Unterschriftensammlung an. Die Listen können heute noch bei den Abgabestellen abgegeben werden. Denis Petri, Koordinator der Sammelaktion: „Wir sind überwältigt, mit welcher Energie auf den Straßen und in den Büros gesammelt wird. Wir gehen unter in Briefen mit Unterschriftenlisten und sind verwundert, wie oft Bürger sagen, sie hätten schon unterschrieben. Die Berliner zeigen, dass sie in puncto Verkehrspolitik deutlich mehr von ihrem noch amtierenden Senat erwarten.“

Am Wochenende wird dann ausgezählt und das Ergebnis am 14. Juni mitgeteilt. Die Initiative ruft zum gemeinsamen Fahrrad-Korso vom Restaurant Ampelmann zur Senatsinnenverwaltung auf, wo die Unterschriften dem Senat übergeben werden sollen.

 

Weiterführende Quellen und Links:

Save the date: Pressekonferenz Sammel-Ergebnis und Kostenschätzung, Dienstag, 14. Juni 2016, 11 Uhr, AMPELMANN-Restaurant, Stadtbahnbogen 159-160, 10178 Berlin

Die Facebook-Einladung zum anschließenden Fahrradkorso: (Abfahrt 12:30 Uhr, Übergabe um 13 Uhr bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin): https://www.facebook.com/events/271856596537527/

Der Link zu den Unterschriftenlisten und Abgabestellen: https://volksentscheid-fahrrad.de/unterschreiben/

Informationen zum Volksentscheid Fahrrad: https://volksentscheid-fahrrad.de

Diese Pressemitteilung im Online-Bereich: https://volksentscheid-fahrrad.de/presse/pressemitteilungen/

Ansprechpartner für die Presse aus dem Team Volksentscheid Fahrrad: Peter Feldkamp, 0176 – 2345 7014, presse@volksentscheid-fahrrad.de

Weiteres Bildmaterial finden Journalisten unter: https://www.picdrop.de/volksentscheidfahrrad/Presse