Category Archives: Allgemein

Büroteam: Heinrich Strößenreuther

Wer steckt eigentlich hinter dem Volksentscheid Fahrrad? Diesmal stellen wir Heinrich vor.

Heinrich Strößenreuther ist Mister Volksentscheid Fahrrad: Als Gesicht und unermüdlicher Treiber der Initiative hat er in den vergangenen Monaten der Verkehrspolitik und den Fortschrittsfeindlichen in Berlin das Fürchten gelehrt.

Das RadGesetz: Macht Berlin lebenswert, schützt das Klima und die Eisbären

Mit dem Klimaschutzabkommen von Paris haben sich die Regierungen dieser Welt im Dezember 2015 endlich darauf geeinigt, die Klimaerwärmung auf 1,5°C zu begrenzen, um den gefährlichen Klimawandel zu vermeiden. Nur wenige Wochen zuvor hatten sie in New York 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung beschlossen, die sie bis 2030 erreichen wollen. Neben Zielen zur Bekämpfung von… weiterlesen »

Die wahren Kosten des Autoverkehrs

Auto fahren ist teuer, nicht nur für die Fahrer selbst, sondern auch für die Gesellschaft. Wenn die Hälfte der Autokilometer in Berlin durch das Rad ersetzt werden, könnte die Stadt einen Vorteil von etwa 3 Millionen Euro am Tag realisieren.

Volksentscheid Fahrrad protestiert mit Sit-in gegen Senatsversagen in der „Radfahrerhölle Oranienstraße“

Berlin, 29. Juli 2016. Die Initiative Volksentscheid Fahrrad ruft heute zum Sit-in in der Oranienstraße auf. Sie protestiert mit 200 – 1000 Radfahrern gegen die Untätigkeit des Senats in der„Radfahrerhölle Oranienstraße“. Seit dem Online-Dialog des Senats zur Radverkehrssicherheit im Jahr 2013 wurde nichts unternommen, um die gefährliche Situation zu verbessern. Die Oranienstraße ist in diesem Online-Dialogunter dieTop-5-Gefährdungsstellen von Berlin gewählt worden. Nicht nur die Sicherheit ist hier gefährdet, auch die Pünktlichkeit der BVG leidet massiv unter Zweite-Reihe-Parkern. Der Volksentscheid Fahrrad unterstützt mit dem Sit-in die neu gegründete Bürgerinitiative Oranienstraße, die Radwege und Tempo 30 fordert.

Hintergrundtext zum Volksentscheid Fahrrad

Volksentscheid Fahrrad – Einfach sicher und bequem radfahren Die Initiative Volksentscheid Fahrrad setzt sich für die Verbesserung des Radverkehrs in Berlin ein. Ziel ist, dass sich Radfahrende sicher und komfortabel fortbewegen können und so noch mehr Berlinerinnen und Berliner aufs Rad steigen – für Klimaschutz, die eigene Gesundheit und ein lebenswertes Berlin. Die Initiative kritisiert,… weiterlesen »

Der Radentscheid – erstes Konjunkturprogramm für alle

Am 18. Mai hat der Berliner Senat seine „amtliche Kostenschätzung“ für die Umsetzung des Volksentscheids Fahrrad veröffentlicht. Er rechnet mit Kosten zwischen einer und zwei Milliarden Euro. Um es vorwegzunehmen: Das ist gut so, denn damit kommt der Radverkehr endlich in der Hauptstadt an.

Senat verzögert Unterschriftensammlung

Der Startschuss für die Unterschriftensammlung verzögert sich, weil der Senat mit seiner Kostenschätzung nicht rechtzeitig fertiggeworden ist. Angestrebter Termin ist nun der 18. Mai.

Berlin entscheidet über seine Zukunft – Gastbeitrag von Copenhagenize.com

Mikael Colville-Andersen berät mit seiner „Copenhagenize Design Company“ Städte in aller Welt bei der fahrradfreundlichen Gestaltung ihrer Infrastruktur. Wir freuen uns, diesen gut recherchierten Beitrag von Copenhagenize über Berlin und den Volksentscheid Fahrrad hier auf Deutsch veröffentlichen zu dürfen.