#radfreude

Verwandle deinen Radfrust in #radfreude!

Eigentlich willst du nur sicher und entspannt Rad fahren, doch du kennst es aus deinem Alltag: gefährliche Kreuzungen, kaputte Radwege, fehlende Verbindungen. Das nervt und führt viel zu oft sogar zu tödlichen Unfällen. Bei der Radfreude-Kampagne könnt ihr zeigen, wo ihr euch besonders auf neue Radwege freut und das bundesweit.

In Zusammenarbeit mit der Firma Lush haben wir eine Webseite entwickelt, über die ihr mit Twitter und Instagram Fotos von solchen Orten posten könnt. Alle Bilder werden automatisch auf dieser Karte angezeigt.

Nachdem wir unser Ziel von 500 Einträgen nach 6 Wochen locker übersprungen haben, haben wir das gesammelte Ergebnis vor dem Verkehrsministerium an Herrn Dobrindt übergeben. Da unseren Verkehrsminister Radfahren leider herzlich wenig interessiert mussten wir etwas kreativ werden, hier seht ihr das Video der Aktion.

Wie mache ich auch weiterhin mit?

1. Aktiviere das Geocoding deiner Foto-App:

Twitter: Klicke beim Verfassen eines Tweets auf das Standortsymbol und wähle einen Ort aus dem Dropdown Menü oder aktiviere dort die Funktion “Genauen Standort teilen”.

Instagram: Klicke beim Hochladen eines neuen Fotos auf Instagram auf “Standort hinzufügen ” und wähle den passenden Ort aus der Liste.

Sowohl für Twitter als auch für Instagram musst du zuvor den Ortungsdienst in deinen Handyeinstellungen aktivieren und den jeweiligen Apps den Zugriff erlauben.

2. Mach ein Foto von dem Ort, der dich täglich nervt. Du kannst dafür die Vorderseite dieses Flyers ins Bild halten oder #radfreude mit Kreide direkt auf die Straße schreiben.

3. Poste das Bild auf Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #radfreude.

4. Lade deine Freundinnen und Freunde ein, mitzumachen.