Organisationsstruktur

Hinter dem Volksentscheid Fahrrad steht eine breite Initiative von vielen engagierten Menschen. Wir arbeiten bottom-up, konsensorientiert, transparent und schnell. Die meisten Aufgaben werden in den unterschiedlichen Teams bearbeitet. Die Teamstruktur ist dabei an den jeweiligen Aufgaben orientiert, z.B. Recherche, Redaktion, Events, Grafik, Social Media, etc.. Hier findest du Infos zu den Arbeitsgruppen. Alle wichtigen Beschlüsse werden in den Plenumsrunden oder den Teamsprecher*innen-Treffen gefasst.

Die Teams organisieren sich selbst und können unabhängige Entscheidungen treffen. Verantwortlichkeiten entstehen meist aus der Initiative Einzelner, Mehrerer oder von Teams, eine bestimmte Aufgabe zu übernehmen. Mit Hilfe von Online-Tools wie Slack, Trello, GoogleDocs oder Doodle stimmen sich alle Beteiligten untereinander ab. Es gibt hier keine Weisungsbefugnisse und keine festen Hierarchien, sondern einen offenen Beratungsprozess: Hat eine Entscheidung Auswirkungen auf andere Arbeitsfelder, wird besonderes Fachwissen benötigt oder geht es um die gemeinsame Bearbeitung von Aufgaben, werden die jeweiligen Personen direkt einbezogen. Getragen ist die Arbeit von einem starken Gefühl des gegenseitigen Vertrauens und der Erfahrung, dass alle in die richtige Richtung arbeiten und an einem Strang ziehen,dass jede*r versucht sein Bestes zu geben.

Alle zwei Wochen tagt das Plenum der Teamsprecher*innen, die ihre jeweiligen Teams dort vertreten und anstehende Fragen zu allen Belangen der Initiative zu besprechen. Ergänzend gibt es regelmäßig offene Treffen zu verschiedenen Themenschwerpunkten. Während der Sammelphase standen Sammler*innentreffen im Vordergrund, davor gab es viele Treffen zur inhaltlichen  Erarbeitung des Radverkehrsgesetzes (RadG), wie z.B. den Gesetz-Hackathon.Entscheidungen zu wichtigen Etappen werden auch in diesem Rahmen zur Debatte gestellt. Zum Beispiel wurde die Zustimmung zu Änderungen im RadG regelmäßig eingeholt. Hier holen wir uns auch manchmal Hilfe von externen Moderatoren.

Der Geist der Arbeit lebt davon, dass eine breite Mehrheit damit gut leben kann und sich vertreten fühlt. Jeder hat die Möglichkeit sich nach den eigenen Interessen und Kapazitäten in die Initiative einzubringen, jede*r respektiert gleichzeitig die Arbeit der Anderen. Mit dieser Organisation sind wir sehr gut gefahren: Sie ermöglicht uns, mit großer Geschwindigkeit, großem Vertrauen und hoher Professionalität die Vielzahl der anstehenden Aufgaben zu erledigen und gleichzeitig das Wissen und die Erfahrungen aller für den Erfolg des Volksentscheids Fahrrad zu nutzen.

Verein

Der Volksentscheids Fahrrad hat einen Trägerverein, das Netzwerk lebenswerte Stadt e.V. zur Annahme, Abwicklung und Verrechnung von Spenden. Alles weitere zum Verein findest du hier.